Co-Abhängige.

Sehnsucht nach Anerkennung, Bestätigungszwang. Zuwendungssuchend.

Alles in Abhängigkeit von überanalysierten Mitmenschen, ausgelöst durch die Gesellschaft.

Süchtig nach Nähe, zurückgestoßen, hingefallen, aufgestanden. Nicht mehr lange.

Zwei Möglichkeiten: akzeptieren oder rebellieren. Tod oder Leben.

Entscheide dich.

 

 

xoxo

Juneau

1 Kommentar 20.9.10 23:14, kommentieren

Werbung


Co-Abhängige.

Sehnsucht nach Anerkennung, Bestätigungszwang. Zuwendungssuchend.

Alles in Abhängigkeit von überanalysierten Mitmenschen, ausgelöst durch die Gesellschaft.

Süchtig nach Nähe, zurückgestoßen, hingefallen, aufgestanden. Nicht mehr lange.

Zwei Möglichkeiten: akzeptieren oder rebellieren. Tod oder Leben.

Entscheide dich.

 

 

xoxo

Juneau

20.9.10 23:12, kommentieren

felt low...

Habe die Seite total vernachlässigt!

SORRY!!!!!!

 Als kleine Entschuldigung gibts jetzt ein paar Überarbeitungen

 

xoxo

Juneau

2 Kommentare 30.8.10 15:37, kommentieren

I'm not a fake...

Gib das, was du dir am meisten wünschst, nicht für etwas auf, das du nur gerade jetzt willst.
Du wirst nie erfahren, was du erreichen kannst, wenn du es nicht versuchst.
Wenn du hinfällst, steh wieder auf.
Wenn du versagst, gib nicht auf.
Du kannst niemandem trauen, außer dir selbst.
Die Kunst des Lebens besteht darin, sich selbst unter Kontrolle zu haben.
Niemand sagt, dass es leicht ist. Aber es wird sich lohnen!


Und irgendwann kannst du im Regen tanzen, ohne Nass zu werden.

 

ST.ST.

 

xoxo

Juneau

1 Kommentar 3.5.10 21:55, kommentieren

Warflower.

Habe jetzt ein Ana-Buch begonnen. Und es hilft mir wirklich, mehr Disziplin einzuhalten, auch wenn ihr es nicht glauben werdet!

Seit Donnerstag 2,5 kg runter. Endlich geht es wieder bergauf...oder bergab, besser gesagt xD Bis Samstag muss mindestens einmal das alte Tiefstgewicht wieder erreicht sein. Das werde ich schaffen.

Wut und Enttäuschung haben aufgehört, mich zu zerfressen, ich biete ihnen die Stirn und zeige nun, was ich kann. Ich komme meinen träumen endlich näher. Und damit auch IHM.

Hier einmal ein Ausschnitt aus meinem Leben:

"Ich drehe die Musik auf. Gehe ins Bad, unter die Dusche. Heißes Wasser rieselt auf mich hinab. Ich betrachte meinen Körper und weiß wieder, warum ich mich hasse. Gehe in die Hocke, eine Hand an die Wand abgestützt. Gib mir halt...

Schiebe die zahnbürste in den Hals, bis ich würgen muss. Immer und immer wieder. Zuerst ist es nur ein Bruchteil von dem, was ich gegessen habe, was wieder heraus kommt. Mein rachen schmerzt, doch ich gebe nicht auf. Immer weiter, bis mein Kreislauf fast zusammenbricht und mir schwarz vor Augen wird. Ich steige aus der Dusche, wickel mir ein handtuch um, gehe in mein Zimmer, lege mich aufs Bett, kann nicht stehen. Zittere am ganzen Körper. Gutes Gefühl. Irgendwann stehe ich auf, betrachte mich vor dem Spiegel. Möchte schreien, möchte weinen, kann nicht. Will mich versteckenm bis ich mein Ziel erreicht habe, so soll mich keiner sehen. Will doch alle überraschen.

Liege wieder im Bett. Hole die Klinge hervor. Schneide mir in den Oberschenkel, ziehe immer wieder durch, bis es blutet. Für jedes Versagen, für jeden tag, an dem die Waage nicht weniger anzeigt als am tag zuvor, ein Schnitt. Das wird mich hoffentlich ein wenig davon abhalten, zu essen, denn Perfetkion hat keine Makel. Das ist meine Art der Bestrafung.

Ich stehe auf, gehe zum PC, frage meine Mails ab. Er hat noch immer nicht geschrieben..."

 

xoxo

Juneau

2.5.10 16:09, kommentieren

and this isn't where I stay...

Ich fühle mich so dreckig. Ich habe alles versucht, aber ich kann nichts von meinen Sünden wieder herausholen. Ich habe geschrien, geweint, um mich geschlagen wie eine Furie. Doch nichts hilft. Ich hasse mich dafür so sehr.

Habe wieder fast 3 kg zugenommen, 3 verfickte kilo entfernt von meinem Tiefstgewicht! Das geht so nicht...

Er will mich nur nicht, weil ich fett und hässlich bin. Davon bin ich überzeugt. Sonst würde er sich melden. Ich bin nicht gerne nur ein One-Night-Stand.

 

Es tut weh

Was du mit mir

Machst

Warum

Kann ich nicht

Ich selbst sein

Gib mir Deckung

Im Kampf

Mit mir

Kannst du nicht

Üben wie man

Tötet

Ohne zu

Berühren

 

Morgen werde ich mir Abführmittel von der Arbeit mitnehmen und es mal damit probieren...ich weiß eigentlich, dass es nicht funktioniert, aber dann hab ich mich wenigstens dafür bestraft. Moviprep is hart, meine Lieben!

Is ja auch eigentlich ne gute Motivation, dass er sich nicht meldet...sportn zur 0-Diät an! Gleich joggen gehen, und ab morgenf rüh heißt es dann: Tee&Zigaretten.

 

xoxo 

Juneau

13.4.10 19:57, kommentieren

Fail...

Die Zigarette schmeckt beschissen. Ich zittere. Vor Wut, Enttäuschung. Mir ist übel, ich fühle mich so dreckig. Habe mich lange nicht so schlecht gefühlt.

Familienfeiern sind anstrengend, ich mag meine Familie nicht mal, immer das schwarze Schaf zu sein, macht keinen Spass. Das schlimmste: es gibt so viel zu Essen. Und jeder schaut darauf, was du zu dir nimmst, würden mich alle für verrückt erklären, wenn sie meine Essgewohnheiten kennen würden. Aber es soll ja keiner merken...also esse ich. Und wenn man einmal angefangen hat...nunja, Resultat: Böse Fressattacke. Und ich habe nichts davon wieder raus bekommen, es ging einfach nicht. Ich habe gewürgt, die Zahnbürste bis zum Anschlag in den Rachen geschoben, Schmerzen ausgehalten, mein Hals ist derart geschwolen, dass ich jetzt kaum mehr schlucken kann. Aber es hat nicht funktioniert. Ich habe gezittert, geweint vor Wut auf mich selbst. Und erst aufgehört, als mein Kreislauf so schlapp machte, dass ich fast kollabiert wäre. Jetzt fühlt sich mein Bauch an wie eine große, feste Kugel.

Am liebsten würde ich schreien. Wie konnte ich mich nur so gehen lassen? Wie konnte ich mich selbst nur so enttäuschen? Kann ich nicht einmal mehr mir selbst trauen? Habe die Arbeit einer ganzen Woche zunichte gemacht, wenn nicht sogar noch mehr.

Und warum verdammt konnte ich nicht alles wieder rauskotzen? Was mache ich falsch? Ich habe das Gefühl, ich mache nur noch Fehler...einen nach dem anderen.

Ich habe nichts anderes mehr im Kopf, als diese Schmach. Ich hasse mich für das was ich bin. Ich kann mich so nicht akzeptieren, kann mich so niemals wohl fühlen. Ich will endlich meine Ziele erreichen, ohne Rückschläge zu erleben. Ich muss disziplinierter werden. Egal wie.

Wenn ich es schaffe, bis nächsten Montag auf mein Tiefstgewicht zu kommen, werde ich mich endlich tattoowieren lassen. "Vivere senza rimpianti..."

I just want to be perfect...

xoxo?

Juneau

 


1 Kommentar 5.4.10 17:03, kommentieren